Antragstellung für BOP-Projekte in Hessen möglich

Ab dem 01.07.2017 bis einschließlich 31.08.2017 können beim BIBB Anträge für BOP-Projekte in Hessen gestellt werden.

Das Antragsverfahren in Hessen wurde ab der Antragsrunde 2016 umgestellt. Der Bedarf an Maßnahmen in Hessen wird von einer Koordinierungsstelle erhoben. Eine Antragstellung ist vom 01.07.2017 bis 31.08.2017 möglich.

Mit dem Antrag ist ein Letter of intent der regionalen Olov-Steuerungsgruppe einzureichen. Für organisatorische Fragen ist die Koordinierungsstelle KoBO Hessen beim Institut für berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik - INBAS GmbH - zuständig.

Weitere Informationen erhalten Sie hier: http://www.olov-hessen.de/olov-strategie/kobo-hessen.html.

Kontaktdaten:
INBAS GmbH, Herrnstr. 53, 63065 Offenbach

Ansprechpartner:
Michael Kendzia, Tel.: 069-27224-825, E-Mail: Michael.Kendzia@inbas.com und
Melanie Sittig, Tel.: 069-27224-848, E-Mail: Melanie.Sittig@inbas.com

Die Potenzialanalyse wird wie bisher über Kompo7 (außer ggf. bei Förderschulen, die noch nicht geschult sind) durchgeführt und können vom BIBB nicht gefördert werden.

Im Übrigen gelten die in der Richtlinie festgelegten Kriterien.

Weitere Informationen unter

https://www.berufsorientierungsprogramm.de/de/antrag-stellen-1700.html