Bundespräsident besucht Werkstatttage

Bundespräsident Joachim Gauck im Frisörsalon: Bei seinem Rundgang durch das Bildungszentrum Butzweilerhof besuchte er Schülerinnen und Schüler während der Werkstatttage des Berufsorientierungsprogramms.

Bundespräsident Gauck besucht den Frisörbereich der HWK Köln.

HWK Köln

Als der Bundespräsident eintrat, waren die Schülerinnen und Schüler der achten Klasse gerade dabei, Locken zu wickeln und Haare zu waschen. Als eines von insgesamt 18 Berufsfeldern des Berufsorientierungsprogramms stand heute das Feld Kosmetik/Körperpflege auf dem Programm – wozu auch der Frisörberuf gehört.

Anlass für die Stippvisite des Bundespräsidenten beim Berufsorientierungsprogramm war der Thementag "Integration und Fachkräftegewinnung". Joachim Gauck besuchte ein Kölner Unternehmen sowie das Bildungszentrum Butzweilerhof der Handwerkskammer Köln, um sich über Ausbildungsmöglichkeiten und Integrationsleistungen des Handwerks zu informieren.

Integration und Fachkräftegewinnung – für das Berufsorientierungsprogramm stehen hier natürlich  die jugendlichen Flüchtlinge im Fokus. Während der Werkstatttage gewinnen sie gemeinsam mit ihren Klassenkameraden erste praktische Eindrücke vom Berufsleben – was ihnen hilft, sich beruflich und sozial zu integrieren. Um dies gezielt zu unterstützen, fördert das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) eine neue Seminarreihe zu interkulturell sensibler Ausbildung für die Träger des Berufsorientierungsprogramms.