Das Berufsfeld „Gesundheit, Erziehung und Soziales“

Du liebst es, für andere da zu sein! Im Berufsfeld Gesundheit, Erziehung und Soziales geht es um Menschen – und du bist mittendrin.

Postkarte zum Berufsfeld "Gesundheit, Erziehung und Soziales" mit der Aufschrift: In der Zukunft schreien alle meinen Namen!

BIBB/BOP

Die Berufe und Tätigkeiten im Bereich Gesundheit, Erziehung und Soziales sind sehr vielseitig. Das geht vom Altenpfleger über die Köchin und den Physiotherapeuten bis zur zahnmedizinischen Fachangestellten, um nur einige Beispiele zu nennen.

Entscheidend ist in allen Feldern vor allem eines: Du solltest Spaß am Umgang mit Menschen haben. Und du solltest bereit sein, Mitverantwortung für das körperliche und seelische Wohl anderer zu übernehmen. Nicht zuletzt deshalb ist große Sorgfalt in diesem Berufsfeld oberstes Gebot. Mindestens genauso wichtig sind aber auch Geduld und Einfühlungsvermögen.

Bringst du diese Voraussetzungen mit, lernst du in der Ausbildung das theoretische Wissen und die praktischen Grundlagen, die du für die jeweilige Tätigkeit benötigst. Im Job sind dann auch deine Ideen und deine Kreativität gefragt: Als Erzieher planst du einen Kindergeburtstag. Als Diätassistent erstellt du einen Ernährungsplan und als Heilerziehungspflegerin planst du den Tagesablauf der Heimbewohnerinnen und -Bewohner.

Du hast Freude daran, Menschen zu begleiten und Ihnen zu helfen? Hier kannst du dich weiter zu Berufen im Bereich Gesundheit, Erziehung und Soziales umschauen:

Berufe zum Thema Gesundheit bei Berufenet

Berufe rund um Soziales und Pädagogik bei Berufenet

Berufe im Bereich Pflege, Therapie und medizinische Assistenz bei berufsfeld-info.de

Berufe rund um Soziales und Pädagogik bei berufsfeld-info.de

Berufe rund um Gesundheit, Pflege und Medizin bei AUBI-plus

Berufe rund um Kinder und Jugendliche bei AUBI-plus

Berufe rund um Erziehung, Bildung und Theologie bei AUBI-plus


Video: Die Werkstatttage im Berufsfeld Gesundheit, Erziehung und Soziales

Kaum ein anderes Berufsfeld ist so facettenreich wie der Bereich Gesundheit, Erziehung und Soziales. Gerne für andere Menschen da zu sein ist Voraussetzung, merkt unser Reporter Simon – alles andere kann man lernen.