Fachkräfte-Schulung "Gendersensible Berufsorientierung"

Das Handwerkerinnenhaus Köln e.V. bietet am 19. April 2021 eine digitale Fortbildung an. Fachkräfte sollen unterstützt werden, Genderkompetenz in ihren beruflichen Alltag zu integrieren. 

Berufsperspektiven erweitern
Krankenschwester oder Feuerwehrmann? Die Geschlechtszugehörigkeit hat noch immer einen großen Einfluss auf das Berufswahlverhalten. Die „Hitliste“ der zehn beliebtesten Ausbildungsberufe von Mädchen und Jungen hat sich in den vergangenen Jahrzehnten kaum verändert. Dadurch bleiben Schülerinnen und Schülern Entwicklungsmöglichkeiten und Berufsperspektiven versperrt. Wie lässt sich das ändern? Indem wir Stereotypen und Klischees hinterfragen und Jugendliche in ihren Entscheidungen für geschlechtsuntypische Berufe stärken.

Genderkompetenz im Berufsalltag
Gendersensible Berufsorientierung unterstützt Mädchen und Jungen dabei, ihre individuellen Potenziale und Talente zu erkennen und auszubauen. Wir unterstützen Fachkräfte dabei, Genderkompetenz in ihren beruflichen Alltag zu integrieren. In der Schulung für Fachkräfte aus den Bereichen Jugendarbeit, Berufsorientierung und im Übergang Schule-Beruf stehen zum Beispiel die folgenden Fragen im Fokus: Welche Rollenvorgaben beeinflussen Jungen und Mädchen heute? Was bedeutet Genderkompetenz im Schulalltag? Wie gelingt es beispielsweise, Mädchen für Handwerk und Technik zu interessieren? Methodisch vielseitig werden diese und weitere Fragestellungen aufgegriffen.

Termin: 19. April 2021 | 10-16 Uhr (digital)

Veranstalter: Handwerkerinnenhaus e.V.

Weitere Informationen zur Teilnahmegebühr und  Kontakt für die Anmeldung finden Sie auf der Website des Handwerkerinnenhaus e.V.

Zur Website

Dossier "Klischeefreie Werkstatttage" im BOP

Hände halten verschiedene Werkzeuge

africa-studio.com / AdobeStock

Weitere Informationen zum Thema gendersensible Berufsorientierung finden Sie in unserem Dossier "Klischeefreie Werkstatttage". 

Das Dossier richtet sich an pädagogische Fachkräfte im Berufsorientierungs-
programm (BOP) und möchte für die Aufgabe sensibilisieren, die Werkstatttage im BOP klischeefrei zu gestalten.

Es zeigt Handlungsoptionen auf und fordert dazu auf, die Werkstatttage in der eigenen Einrichtung immer wieder auf Möglichkeiten der geschlechtersensiblen Optimierung hin zu überprüfen.

Zum Dossier