Fortbildung zum integrierten Fach- und Sprachlernen

Workshop „Integriertes Fach- und Sprachlernen  für Lehrende im Bereich der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung von  Zugewanderten“

Das Bundesinstitut für Berufsbildung bietet in Kooperation mit der IQ Fachstelle Berufsbezogenes Deutsch eine Fortbildung zum Thema „Integriertes Fach- und Sprachlernen für Lehrende im Bereich der Berufsorientierung und Berufsvorbereitung“ an. Hierbei werden Methoden und Arbeitsformen vermittelt, wie fachliches und sprachliches Lernen während einer Maßnahme für Zugewanderte miteinander verknüpft werden können.


Veranstaltungstermine:

  • 11./12.09.2019 in Bonn (BIBB)
  • 22./23.10.2019 in Berlin (BMBF)


Umfang:

jeweils 2 Tage

1. Tag: 11:00 Uhr bis 17:00 Uhr

2. Tag: 09:00 Uhr bis 15:30 Uhr


Zielgruppe: Sprach- und Fachlehrende, Praxisanleiter/-innen und Koordinator/-innen des BOF-Programms sowie vergleichbarer Maßnahmen


Ziel: Sie können Methoden und Arbeitsformen nutzen, die fachliches und sprachliches Lernen miteinander verknüpfen.

Das Programm BOF soll Geflüchtete und Zugewanderte sowohl sprachlich als auch fachlich auf die Herausforderungen in Ausbildung und Beruf vorbereiten. Wie Sie als Experten/-innen für das Fach in beruflicher Theorie und Praxis sowie für Deutsch als Zweitsprache gemeinsam einen integrativen und auf die Zielgruppe abgestimmten Lernprozess gestalten können, ist Ziel dieser Fortbildung.

Sie erhalten Informationen zum Konzept des Integrierten Fach- und Sprachlernens und be- und erarbeiten konkrete Unterrichtsbeispiele, die Sie auf Ihre eigenen Lehrsituationen übertragen können.


Inhalte:

Tag 1  „Grundlagen des Integrierten Fach- und Sprachlernens im Kontext von Unterstützungs-angeboten für Zugewanderte“

  • Einführung in das Konzept des Integrierten Fach- und Sprachlernens (IFSL)
  • sprachliche Lernbedarfe und –bedürfnisse in der Berufsvorbereitung/-orientierung ermitteln
  • sprachliche und (berufs-)fachliche Lernziele zusammenführen
  • sprachliche Handlungsfelder in der Berufsvorbereitung/-orientierung bestimmen

 
Tag 2 „Umsetzung von Integriertem Fach- und Sprachlernen in der Praxis“

  • Verzahnung der Lernorte in berufsorientierenden/berufsvorbereitenden Maßnahmen
  • Lernprozesse kleinschrittig, kooperativ und teilnehmerbezogen gestalten
  • Lernstrategien trainieren
  • Instrumente der Qualitätssicherung praktisch nutzen


Anmeldung:

Eine Teilnahme mit zwei Personen pro Träger, die unterschiedliche Funktionen haben, ist möglich und auch wünschenswert. Es können sowohl Sprach- und Fachlehrende, Praxisanleiter/-innen, Ausbilder/-innen als auch Koordinator/-innen des BOF und vergleichbarer Maßnahmen teilnehmen.

Wir bitten Sie, sich bis zum 26. August 2019 bei Frau Julia Kreuzer (kreuzer@bibb.de) mit Institution, Name, Funktion und Kontakt der Personen und natürlich dem gewünschten Termin anzumelden. Die Fortbildung ist gebührenfrei, die Reise- und Übernachtungskosten müssen selber gezahlt werden.