Informationen für Jugendliche

Du nimmst am Berufsorientierungsprogramm teil und möchtest genauer wissen, was dich dort erwartet? Du wirst deine eigenen Stärken besser kennenlernen und spannende Berufe selbst ausprobieren. Schau dir die Bilder an, um mehr zu erfahren.

Eine Schülerin und ein Schüler beim Löten.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

Du nimmst mit Deiner Schule am Berufsorientierungsprogramm teil? Dann bist du hier genau richtig!

Du willst Dich beruflich orientieren und suchst nach allgemeinen Infos? Klick hier und erfahre mehr!

Das erlebst Du im Berufsorientierungsprogramm

Im Berufsorientierungsprogramm erfährst du, worin du wirklich gut bist!

Schülerin in rotem Overall an einem Schraubstock während der Werkstatttage.

BIBB/BOP, Fotograf: Dario Lehner

Um deine Stärken zu entdecken, löst du verschiedene Aufgaben: alleine …

Schüler während einer Übung im Rahmen der Potenzialanalyse. Im Hintergrund sind drei weitere Schüler.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

... und in der Gruppe.

Vier Jugendliche während einer Übung im Rahmen der Potenzialanalyse.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

In dieser Übung geht es zum Beispiel darum, zusammen eine Wohnung einzurichten. Wohin kommt die Küche? Wer schläft in welchem Zimmer? Wie verteilen wir die Möbel? Manchmal dauert es eine Weile, bis sich alle einig sind.

Vier Jugendliche während einer Übung im Rahmen der Potenzialanalyse. Sie richten an Hand eines Holzmodells auf einer Platte eine Wohnung mit Möbeln ein.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

Bei den Übungen wirst du von professionellen Talentexperten beobachtet.

Schüler und Beobachterin während einer Übung der Potenzialanalyse.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

Nach zwei Tagen sagen dir die Experten, welche Stärken sie bei dir beobachtet haben.

Pädagoge mit einem Schüler im Feedbackgespräch. Auf dem Tisch liegen Unterlagen.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

Wenn du möchtest, können deine Eltern bei dem Gespräch dabei sein.

Eine Schülerin mit ihrer Mutter beim Feedbackgespräch mit einer Pädagogin.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

Dann beginnen die Werkstatttage.

Jugendliche im blauen Overall erhalten an einer Werkbank eine Einweisung durch einen Ausbilder.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

Bevor es losgeht, wählst du mindestens drei Berufsfelder aus, die zu deinen Stärken passen. Trau dich, auch etwas dir ganz Unbekanntes auszuprobieren!

Schwarz-weißer Hindergrund mit weißer Schrift. Es werden verschiedene Berufssparten aufgezählt z.B. Wirtschaft und Verwaltung?, Bau?, Hotel und Gaststätten? und weitere.

thongsee – Fotolia.com

Experten bringen dir jede Menge neues bei!

Ein Schüler arbeitet unter Aufsicht eines Ausbilders an einer Ständerbohrmaschine.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

Es gibt zum Beispiel das Berufsfeld Elektro …

Schüler und Schülerin während der Werkstatttage des BOP beim Löten.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

… das Berufsfeld Gesundheit, Erziehung und Soziales …

Schülerinnen und Schüler simulieren mit einem Ausbilder zusammen an einem Pflegebett die Krankenversorgung.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

… oder Verkauf …

Ausbilderin erklärt zwei Jugendlichen im Bereich Verkauf das Etikettieren der Ware.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

… IT Druck und Medien …

Schülerinnen und Schüler bei der Bildübertragung von Kamera auf Laptop.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

… oder das Berufsfeld Bau …

Eine Schülerin und ein Schüler arbeiten im Bereich Gartenbau mit einer Schubkarre.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

und viele weitere Berufsfelder.

Schülerin mit einem Zopf im blauen Overall beim Löten.

Schülerin während der Werkstatttage des BOP beim Weichlöten.
 

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

Jugendlicher erhält im Frisörbereich eine Einweisung an einem Übungskopf im Locken wickeln durch die Ausbilderin. Im Hintergrund probiert ein Jugendlicher am Übungskopf ebenfalls Locken zu wickeln. An einem weiteren Übungskopf versucht sich ein Jugendlicher an einer Flechtfrisur.

Jugendlicher erhält während der Werkstatttage des BOP im Frisörbereich eine Einweisung an einem Übungskopf durch die Ausbilderin.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

Schüler im weißen Overall bei der Gestaltung einer Wand im Bereich „Farbe und Raumgestaltung“ zusammen mit einem Ausbilder.

Schüler während der Werkstatttage des BOP bei der Gestaltung einer Wand im Bereich „Farbe und Raumgestaltung“ zusammen mit einem  Ausbilder.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

5 Jugendliche arbeiten an Computern. Ein Ausbilder im roten Pullover erklärt einem Schüler etwas am PC.

Jugendliche arbeiten während der Werkstatttage des BOP an Computern.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

Schülerin in einem blauen Tshirt an der Werkbank an einem Schraubstock im Bereich Metall. Im Hintergrund ist ein Schüler zu sehen.

Schülerin während der Werkstatttage des BOP an einer Werkbank im Bereich Metall.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

3 Jugendliche und Ausbilder überprüfen Lieferscheine im Bereich Lager und Logistik. Vor ihnen stehen 2 transparente Boxen. Im Hintergrund stehen rechts und links Regale.

Jugendliche und Ausbilder überprüfen während der Werkstatttage im BOP Lieferscheine im Bereich Lager und Logistik.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

Zwei Schüler im weißen Kochhemd beim Zubereiten einer Suppe in einer Großküche.

Zwei Schüler beim Zubereiten einer Suppe in einer Großküche während der Werkstatttage im BOP.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

Zwei Schülerinnen im blauen Overall an der Werkbank im Bereich „Holz“.

Zwei Schülerinnen an der Werkbank im Bereich „Holz“.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

Meist stellst du selbst etwas her, was du dann mit nach Hause nehmen darfst.

Ein Schüler zeigt seiner Lehrerin das Werkstück, welches er unter Anleitung des Ausbilders während der Werkstatttage angefertigt hat.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

Die Einblicke in die Berufsbereiche helfen dir bei der Wahl eines Praktikums, das dir Spaß macht.

Zwei Jugendliche im blauen Overall arbeiten an einer Werkbank im Bereich Metall.

BIBB/BOP, Fotografin: ANNEGRET HULTSCH Photography

Am Ende erhältst du ein Zertifikat. Darauf steht, welche Berufsfelder du erkundet hast und worin du besonders gut warst. Das Zertifikat kannst du später bei Bewerbungen beilegen. Hiermit hast du gute Chancen, einen spannenden Praktikumsplatz zu ergattern.

Eine weiße Bewerbungsmappe darauf liegt ein gelbes Blatt sowie ein Zertifikat.

BiBB/BOP

Vielleicht gibst du sogar in der Schule noch mal richtig Gas, um zu deinem Wunschberuf zu gelangen.

Ein Ausbilder erklärt zwei Schülern an der Tafel wie Pflastersteine zu verlegen sind.

BIBB/BOP, Fotograf: Robert Funke

Also dann: viel Spaß beim Berufsorientierungsprogramm!

Logo Berufsorientierung - Entdecke dein Talent

Berufsorientierungsprogramm des BMBF

Allgemeine Links zur Berufsorientierung

Berufswahlpass
Der Berufswahlpass führt Dich wie ein Kompass durch die Berufsorientierung bis hin zu Deinem Wunschberuf. Er dokumentiert Deine Stärken, hilft Dir, weitere Schritte Deiner beruflichen Entwicklung zu planen – und bei alldem immer den Überblick zu behalten.

BERUFE TV
Diese Plattform bietet Dir eine große Sammlung an Videos, in denen bestimmte Ausbildungsberufe genauer vorgestellt werden. Hier kannst Du Dir einen besseren Eindruck über die Tätigkeiten in den einzelnen Berufen machen.

Beerobi
Beerobi hilft Dir bei der Suche nach einem Beruf, der zu Dir passt. Außerdem bietet die Plattform eine Übersicht aller Ausbildungsberufe, Tipps für die Bewerbung sowie Informationen zu Deinen Rechten und Pflichten während einer Ausbildung.

Mein PlanB
Welcher Beruf passt zu Dir? Plan B ist eine kostenlose Online-Beratung. Du kannst Deine Fragen per E-Mail stellen und erhältst innerhalb von 48 Stunden eine Antwort – anonym nur für Dich. Daneben gibt es auch eine öffentliche Pinnwand, wo Du Fragen anderer lesen oder selbst Beiträge posten oder kommentieren kannst.

Girls'Day - Mädchen-Zukunftstag
Ein Tag extra für Dich, an dem Du neue Berufe kennenlernst. An diesem Tag öffnen Betriebe Dir die Türen - in den Bereichen Technik und Naturwissenschaften, Forschung und Wissenschaft, Informatik und Handwerk. Alle Mädchen ab der fünften Klasse können mitmachen.

Boys’ Day – Jungen-Zukunftstag
Am Boys' Day kannst Du neue Berufe kennenlernen, z. B. Erzieher/in, Krankenpfleger/in oder Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte/r. Interessante und abwechslungsreiche Arbeitsfelder warten auf Dich. Alle Jungen ab der fünften Klasse können mitmachen.